Kategorien
des Blogs

Unvernunft



… seit Tagen protestieren die Milchbauern in Europa. Sie fordern höhere Preise für ihre Milch – und ein Ende der Liberalisierung des Milchmarktes. Auch an diesem Dienstag hielten die Proteste an: Hunderte Landwirte zogen vor die Landeswirtschaftsministerien, um für weitere staatliche Hilfen zu demonstrieren. Auf Plakaten schrieben sie, in Anspielung auf die Bundestagswahl am Sonntag: “Wer Bauern quält, wird nicht gewählt.” Unser Bild zeigt Landwirte in der Nähe von Rosenheim, die aus Protest gegen die Politik mit ihren Traktoren 300.000 Liter Milch auf einem Feld verschütten.

Quelle: Zeit-Online

Ich habe viel Verständnis für die Belange der Bauern – aber das oben geht zu weit. Millionen Menschen verhungern und  Menschen unserer Wohlstandsgesellschaft sorgen dafür, dass zig Tonnen Lebensmittel vernichtet werden.

Zig Tonnen Lebensmittel vernichtet werden – nur, damit der Preis beim Verbraucher und der Gewinn beim Handel stimmt. Der Produzent aber soll sich mit einem Hungerlohn begnügen  – am besten umsonst arbeiten. Dieses gilt insbesondere für die Arbeiter in der Dritten Welt.

Für Luxusgegenstände ist dem “Wohlstandsmenschen” nichts zu teuer. Soll er aber ein paar Cent mehr für Lebensmittel ausgeben, wird das für ihn zum Skandal.

Wann wird er endlich begreifen, dass die Nahrung und die Gesundheit seine kostbarsten Güter auf Erden sind? Ich hoffe nicht erst, wenn er merkt, dass man die Reifen eines Autos nicht essen kann, weil es nichts mehr zu essen gibt! Nichts mehr zu essen gibt, weil er in seinem Luxuswahn seine Umwelt – die Natur zerstört hat.

Erwin P. Kandel

#Gesellschaft #Unvernunft

0 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen