Kategorien
des Blogs

Oberst Klein

Es ist langsam zum kotzen, wie da seit Wochen um die Rechtmäßigkeit einer Kampfhandlung hin und her gestritten – die Beurteilung der Lage eines Oberst der Bundeswehr in Frage gestellt wird.

Wenn die Rechtmäßigkeit jeden Schlages gegen die Taliban, in denen auch ein paar Zivilisten getötet werden (nach meiner Einschätzung sind es meistens ihre Sympathisanten oder ihre Familienmitglieder) in Frage gestellt wird, ist der lebensgefährliche Einsatz der Soldaten, die für den Frieden eines, uns fremden Volkes kämpfen, sinnlos. War der Tod der bereits gefallenen Soldaten umsonst – haben sie unsere Politiker sinnlos verheizt (um einmal mit den Worten eines Soldaten zu reden).

Sollen unsere und auch die Soldaten der anderen, dort unten beteiligten Nationen dieses Ungeziefer einzeln mit dem Handtuch erschlagen – es im Kampf Mann gegen Mann ausrotten?

Ob solcher absurden Auseinandersetzungen wie im Fall “Kundus” muss doch jeden, auch noch so bereitwilligen Soldaten die “Lust” am Einsatz in Afghanistan vergehen – jeder militärische Führer überlegen, ob er noch zu einen Angriff blasen soll.

Wenn man als Leiter einer Kampfhandlung dem Gegner schweren Schaden zufügen und die Verluste in den eigenen Reihen so klein wie möglich halten will, muss man “klotzen” nicht “kleckern”. Und Herr Oberst Klein hat “geklotzt” – hat die ihm zur Verfügung stehenden Mittel genutzt, um seinem Auftrag, die Taliban zu schwächen wo und wann immer er kann, gerecht zu werden.

Und er wurde seinem Auftrag gerecht, wenn bei dem umstritten Luftangriff 60 bis 80 Taliban getötet wurden. Wenn dabei auch Menschen ums Leben kamen, die nicht mit dem “Feind” sympathisierten, ist das bedauerlich – lässt sich aber in kriegerischen Auseinandersetzungen nie ganz vermeiden. Auch nicht in einem Kampf für den Frieden. Dass dies so ist, liegt in der Eigenart – in der Natur eines jeden Krieges. Und dort unten herrscht Krieg – wie wollten sie denn den Kampf gegen Terroristen anders nennen, wo Soldaten agieren und fast tagtäglich Menschen durch Waffengewalt sterben?

Also, ihr Damen und Herren aus der Politik, reden Sie nicht von Dingen, von denen Sie nichts verstehen! Ein Witz, Angriffe durch Tiefflüge anzukündigen. Wer sich das ausgedacht hat, muss die Taliban für Idioten halten oder selbst einer sein. Der Erfolg eines Schlages gegen Terroristen liegt in der Überraschung und damit auch die Inkaufnahme der Tötung einzelner  Unschuldiger! Wenn Sie und auch das Afghanische Volk dieses nicht wollen, täten Sie gut daran, die Bundeswehr zurückzupfeifen und diese Drecksarbeit dort unten anderen zu überlassen.

Lassen Sie sich das bitte mal von einem ehemaligen Oberfeldwebel der Infanterie und Diener des Deutschen Volkes gesagt sein.

Erwin P. Kandel

#Kundus #Politik

0 Ansichten

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen